MANNA: Herzsprungqualitäten

~ Das ist mein 80. Blogeintrag! Ich freu mich!! Danke für’s Lesen. 😉 ~

 

Es gibt etwas, das mich ins Schwärmen bringt. Zeit, eine Aufgabe und genug Materialien – und die Ideen und das Konzept, das sich langsam spinnt.

Zuerst wird ein Plan gemacht, eine Mindmap oder einfach wilde Ideen aufgeschrieben, skizziert. Vielleicht frage ich jemanden, was am besten nachvollziehbar oder am schönsten ist. Dann folgt die Skizze auf einem gewöhnlichen Papier. Grobe Striche, wo soll was stehen, wo soll sich welche Illustration befinden? Die lockeren Bleistiftstriche werden mit festerem Druck nachgezeichnet, die Abbildung bekommt eine definierte Gestalt.

Steht erst mal das Konzept, kommt der Moment, in dem sich entscheidet, inwiefern sich das Bild bzw. die Komposition von anderen unterscheidet. Ich entscheide, welches Papier ich wähle, wie dick es ist, welche Oberflächenbeschaffung es hat, welche Färbung. Auf welches Format soll sich das Bild erstrecken? Abhängig ist diese Entscheidung auch von der Wahl der Technik: Aquarell und Wasser, Pastell, klassische Bleistiftzeichung, Tusche, Marker oder vielleicht mal etwas mit schwarzem Liner? Die Vielfalt ist fast erschlagend und jede einzelne Technik hat ihre einzigartige Art und Weise das Bild in meinem Kopf wiederzugeben.

Nach der zarten VorzeichnunElisha Cuthbert Drawingg, der exakten Verteilung der wichtigen Merkmale eines Gesichtes, einer Schrift usw., kann endlich losgelegt werden. Dieser Teil ist am entspanntesten. Vorher musste ich noch genau zusehen, dass das herauskommt, was ich geplant habe. Jetzt kann ich das Gerüst colorieren, schattieren, umranden. Das Bild bekommt Charakter, Schärfe, Farbe.

 

 

 

Vielleicht scanne ich es anschließend noch ein und bearbeite im Computer die Farben und Kontraste nach, füge zusätzliche Elemente ein und bringe das Motiv noch etwas mehr zum Strahlen. Oder ich rahme das fertige analoge Bild ein und verschenke es.

 

Dieser Prozess ist für mich so etwas Wertvolles, dass ich richtig merke, wie mein Herz einen kleinen Satz macht, wenn ich daran denke. Sinnvoll und schöpferisch leben zu wollen, das ist ein Geschenk von Gott an jeden Menschen. Gott hat jedem von uns unterschiedliche „Herzwärmer“ gegeben, Themen und Dinge, die uns begeistern. Lass dich von der Vielseitigkeit der Menschen und ihrer Begeisterungen inspirieren. Wir leben in einer Welt, in der es nicht – den – Besten oder – die- Beste gibt. Wir können uns gegenseitig inspirieren und ergänzen und anstecken mit der Freude am Schaffen von Neuem.

 

# Manna vom 05.07.13, auch auf www.modobonum.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s