IBUg Zwickau 2013

Ich war am Wochenende auf der IBUg in Zwickau. Wer nicht weiß, was das ist, dem zitiere ich mal einen recht treffenden Satz von der IBUg-Website: „Die IBUg ist ein Urban Culture Festival, ein Laboratorium für internationale Urban Artists und ein Lebensgefühl.“

Viel mehr zum Drumherum will ich gar nicht sagen, wen das interessiert, der kann sich durch die Seite wühlen und findet da sicher einige interessante Fakten. Ich möchte in diesem Blog einfach ein paar Eindrücke und Bilder teilen. Dabei musste ich schon ziemlich aussortieren: so viele versteckte und offensichtliche Kunstwerke konnte man betrachten, dass ich versuche, möglichst nicht zu viele Bilder und lieber unterschiedliche Stile zu zeigen.

Das Festival findet auf einem alten Industriegelände statt und wird nach seinem Abschluss und den Besichtigungen abgerissen. Aufgrund der Umgebung können die Künstler alles mögliche verarbeiten, was sie finden und was ihre Kreativität in irgendeiner Weise unterstützt. So wurden zum Beispiel Buchseiten als Grundlage für dieses hübsche Bild verwendet.
Bild auf Buchseiten

Bei manchen Kunstwerken kam es im wahrsten Sinne des Wortes auf die Sichtweise an, denn die Räume und Perspektiven wurden effektiv genutzt. Auch die hinterbliebenen Gerätschaften wie dieser Stromkasten wurden integriert. Wenn das nicht den Anblick eines so staubigen Gebäudes versüßt! 😉

Robo-KastenWandlolli

 

 

 

 

 

 

 

Die Tür zum Glück blieb uns leider verschlossen. Aber der Gedanke dahinter ist auf jeden Fall super!Die Tür zum Glück

Eine süße Installation war auf jeden Fall das angelnde Mädchen. Das war auch so eine Sache, die ich fast übersehen habe.

Angelndes Mädchen

Ein paar Farbelemente und die Hausfassade wirkt gleich viel stylischer, oder?

Fassade

Auch weniger farbenfroh, dafür mit Liebe zum Detail, konnte man manche Ecke bewundern.

Rocksteady

Viel zu schade für den Abriss, deshalb tun wir hier mal so, als wären wir nett und fürsorglich ;).

Fake

Dieser Kleine macht uns da nicht so viel vor, sondern zeigt sein zerknautschtes Gesicht auch der Kamera.

Dog

Art in Progress – da stehen auch mal ein paar Eimer rum.

Farbe

Kneipe

 

 

 

 

 

 

 

Ins Blaue gemalt hat dieser Künstler. Die Farben und Details sind wirklich schön geworden, und diese Spinnen konnte man immer mal auf dem Gelände entdecken.

Blue City

Action in der guten Stube gab es auch.

Sessel

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende unseres Rundgangs haben wir zugesehen, wie diese coole Schnecke angezündet wurde. Durch etwas Wärme, Wasserdampf und eine Metallkette setzte sie sich nach einer Wartezeit tatsächlich in Gang und hinterließ sogar eine „Schleim“spur ;).

Metallschnecke

Zum Schluss kommt noch die unwesentliche Skizze, die ich auf der Gästeflipchart hinterlassen habe. 🙂 Mit provisorischem Kuli und ohne feste Unterlage hat sich also auch das Hasenküken auf der IBUg verewigt. Möge es in Frieden ruhen.

Hasenküken

Was haltet ihr von Streetart und Co? Wenn es euch gefällt, dann schaut doch im nächsten Jahr mal vorbei. Für 3 Euro ermäßigten Eintritt gibt es vor Ort und später auf der Kamera und PC jede Menge zu gucken.

Grüßchen, La piccola fiore

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s