Einmal aufblühen, bitte!

Heute melde ich mich mal etwas unkonventioneller zum Frühlingsanfang zurück. Ist es nicht wundervoll, wenn man abends noch bis fast 8 Uhr den hellen Himmel erleben kann? Wenn die Vögel um die Wette zwitschern und man versucht ist, die Frühlingsklamotten rauszuholen?

Ja, mir hat die Stunde Schlaf heute Nacht auch gefehlt und ich habe mich auch bei den verlockenden Sonnenstrahlen erkältet. Aber ich bin dankbar dafür, diesen zarten Anfang wieder einmal miterleben zu dürfen.

Angesteckt von der Natur bin ich gerade total im Tatendrang. Da ich immer noch die sozialen Netzwerke faste, komme ich mit meinen Hausarbeiten ziemlich schnell voran und finde zwischendurch sogar noch Zeit zum Backen, Eierfärben und Verschönern der Wohnung. Und Letzteres kann ich den Kreativmuffeln unter euch nur empfehlen. Es gibt ja immer mal so Tiefs in der eigenen Kreativität, habe ich das Gefühl. Aber mit dem Aufblühen der Natur und meiner Entdeckung einer großartigen Inspirationsseite wächst bei mir die Freude an Do-it-yourself-Deko immens. Man kann sich auf der Seite http://craftgawker.com wirklich verlieren. Glücklicherweise sind viele der Anleitungen so leicht und schnell gemacht, dass die Hemmschwelle zum Ausprobieren nicht sehr hoch ist. Zudem freue ich mich umso mehr, wenn mir beim Ansehen und Ausprobieren eigene Ideen kommen, egal wie schlicht die auch sein mögen.

Ich denke, es ist immer mal einfach dran, einen Tapetenwechsel zu vollziehen. Und damit man sich nicht gleich die besagte Tapete abreißen muss oder gar umzieht, hilft meiner Meinung nach oft etwas Farbe, das passende Licht und Blumen. Mein Lieblingsdekostoff ist übrigens zur Zeit das Billigste überhaupt: die Serviette! Aus einfachen farbigen Servietten kann man mit Schere und Faden unglaublich viel machen und es verleiht einem Raum gleich eine gewisse Leichtigkeit. Ein Beispiel findet sich hier. Noch einfacher ist es, eine Serviette einmal in der Mitte zu falten und an der überlappenden Kante eine halbe Herzform hineinzuschneiden und diesen kleinen Hingucker dann zum Beispiel vor offene Regal- oder Schrankfächer zu hängen, an die man nicht oft geht und die durch die darin befindlichen Dinge ein unruhiges Bild ergeben.

Serviette mit Herz

Das sind ein paar meiner umgesetzten Ideen – ich bin mir sicher, ihr habt da noch ganz andere schöne Dekorationselemente in petto. Das Schöne daran ist ja wirklich, dass vieles nicht viel kostet, dass die Herstellung Spaß macht und dass sich dadurch schnell Veränderungen in der Atmosphäre von Räumen schaffen lassen. Ich freue mich über Anregungen von eurer Seite und wünsche euch eine gesegnete Karwoche! Auf dass ihr erlebt, was für ein riesiges Geschenk Gott uns gemacht hat, das über die aufblühende Natur weit hinausgeht.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Hallo, liebe Anne!
    Diese Seite kannte ich noch gar nicht. Ich werd da auf jeden Fall mal rumstöbern 🙂 Hoffe sie hat kein Suchtpotential 🙂
    Vielen Dank dir für die schönen Anregungen. Der
    Ich wünsche dir auch eine besinnliche Karwoche und ein frohes Osterfest!
    PS. Freut mich, dass du so gut mit den Hausarbeiten vorran kommst 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s