Refining of the Bride

Manchmal drücken englische Begriffe für mich Sachverhalte besser aus als deutsche. So zum Beispiel das „going through the motions“. Ich bin in Bewegung. Mein Leben dreht sich, nicht nur um mich, sondern um viele Dinge, die größer sind als ich selbst. Diese Bewegung macht etwas mit mir. In dem Strudel der Begebenheiten werde ich verändert.

Bride2Ich merke, wie Gott die Zeit vor unserer Hochzeit gebraucht, um in mir Dinge gerade zu biegen, die schräg waren. Um die Stellen meines Herzens weich zu bürsten, wo sich Knoten gebildet haben. Er holt mich aus den Ecken heraus, in die ich mich verrannt habe. Selten war ich innerlich so zerwühlt und gleichzeitig so heil. Was ich erleben darf, vergleiche ich am liebsten mit dem englischen Begriff „refining“„refining of the Bride“. Dieser Ausdruck kommt sehr oft im Zusammenhang mit Gott und seiner Braut – uns – auf. Ich glaube, nicht nur für meinen Bräutigam und eine gesunde Ehe schleift mich mein Schöpfer. Auch für ihn und unsere Beziehung ist es nötig.

Wenn man geschliffen wird, merkt man seine eigenen Knackpunkte besonders stark. Wenn Gott an mir arbeitet, bemerke ich, was mir vorher nicht bewusst war. Manches ist hässlich, anderes traurig. Aber was viel mehr Hoffnung gibt, ist die Tatsache, dass Gott etwas tut! Immer wieder muss ich darüber nachdenken, wie gut es ist, dass er sich mit mir beschäftigt. Er gebraucht dafür ganz verschiedene Dinge. Erkenne ich es? Oder rebelliere ich nur gegen unangenehme Umstände?

Bride3

Das als ein paar lose Gedanken in der sommerlichen Hitze. 😉 Wen das Thema mehr interessiert, dem empfehle ich einen Artikel, den ich gefunden habe, nachdem ich das hier geschrieben habe – und er passt perfekt.

Mit zwei begleitenden Bibelversen sag ich tschüss und frohes [und besinnliches] Sonnenbaden! Sonnencreme nicht vergessen.

„Denn ich weiß, was für Gedanken ich über euch habe, spricht der Herr, Gedanken des Friedens und nicht des Unheils, um euch eine Zukunft und eine Hoffnung zu geben.“ Jeremia 29,11

„Ich freue mich sehr in dem Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir Kleider des Heils angezogen, mit dem Mantel der Gerechtigkeit mich bekleidet, wie ein Bräutigam sich den priesterlichen Kopfschmuck anlegt und wie eine Braut sich mit ihrem Geschmeide schmückt.“ Jesaja 61,10

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s